Porträt

Porträt
1992-1995 Ausbildung Maltherapie bei Gian Carlo Testa
1996-1998 Prozessorientierte Begleitung IAC Zürich, mit Abschluss 5jährige Ausbildung Kunsttherapie, GPK
seit 1995 selbständige Tätigkeit als Kunsttherapeutin
1998-2002 Kunsttherapie in Geriatrie
seit 1996 intensive Sinnsuche und Forschung in der schamanischen Arbeit bei Carlo Zumstein in Winterthur
2006-2014 Forschungskreis Zürich Carlo Zumstein
Seit 1997

Therapeutische Arbeit in meiner Praxis
Ritualgestaltung in der Natur mit Gruppen, Seminartätigkeit und Kurse
Individuelle Ritualgestaltung und Begleitung um alle Lebensabschnitte von Geburt, Hochzeit bis Sterben und Tod, Lebenswandel und Gesundheit

2002-2013 Mitarbeit in der Redaktion FORUM, Fachzeitschrift für Kunsttherapie
2011/12 mehrere Reisen durch Marokko und Teilnahme an Heilritualen und einer Pilgerreise mit den Gnawas und Transfer in die Prozessarbeit/Entwicklung neuer Ressourcen in der Arbeit mit Therapie
2004-2013 Lehrtherapeutin für StudentInnen der Kunsttherapie
   
Weiterbildung  
                           
  • systemische Arbeit in Kunsttherapie und diverse Seminare
  • Prozessarbeit nach Anrold Mindell, diverse Seminare & zwei Jahre Live-Superivision
  • Traumafolgestörungen bei Isabelle Rentsch
  • Master in Quantenheilung nach Kinslow
  • Authentic Movement, Gesang von Jodeln bis Improvisation (Chr. Zehnder)
  • Heilrituale mit Trancetanz der Gnawas in Marokko
  • 2012-16 Jahreskurs «Farbe, Form & Gestalt» mit prozessorientiertem Ansatz und Vertiefungskurse, bei Marianne Sinner, Zürich
  • 2014 Basisausbildung in Coaching, Steuerung und Wandel am ISI Zürich
  • Einweihung der 9 Riten der Munay Ki, schamanische inititation aus Peru durch Eduardo Chura Apaza der Qeros
  • Weiterbildung mit Alberto Villoldo
  • Weiterbildung mit der Altai- Schamanin Bulgan
  • Weiterbildung mit Vickie Dodd: sacred sounds of healing
  • Seminare bei Sonja Emilia Rainbow: Erdmedizin, Curandersimo und das Schild der Ahnen
  • Initiation der Pleyaden-Kraft nach den Riten der Anden-Schamanen mit Janine Jenal im Diwan Basel
  • Intensiv-Woche der Stille mit Wolfgang Fasser und den Praktiken der Essener

Alle Erfahrungen, Tanz, Gesang, Malen, meine spirituelle Sinnsuche, mein systemisches Verständnis, Prozessarbeit haben mich und meine Arbeit zu einem Konglomerat gebildet, aus dem ich schöpfe.
Meine Reisen haben mich mit meiner nomadischen Seele in Berührung gebracht und meinen tiefen Respekt und meine Faszination vor anderen Kulturen geprägt.

Ich habe meinen Weitblick in der Wüste und meinen Tiefgang in den Bergen gefunden. Meine Feinfühligkeit im steten Wehen des Windes verfeinert, meine ethischen Grundsätze bis auf den Grund der Quellen vertieft und meine Gelassenheit in den murmelnden Bächen gefunden.

Meine Unerschrockenheit in den Furchen der Schluchten, im Gang durch Feuer und Eis, im Bestehen im Sturm.
Die weisen AhnInnen haben mich unterwiesen in sanfter und klarer Führung.